Sie möchten sich beteiligen?
Wissen aber nicht, was Sie tun können?

Hier einige Möglichkeiten, wenn Sie die Würdigung von verfolgten Homosexuellen fördern möchten:

  • Sie können diese Homepage weiterempfehlen – persönlich oder z.B. durch Verlinken, wenn Sie selbst eine Homepage betreiben.
  • Sie können eine Patenschaft für einen zukünftigen Stolperstein übernehmen. Was das bedeutet, klären wir nach Kontaktaufnahme.
  • Sie können eine Spende geben für die Sachkosten, die in Zusammenhang mit der Forschung zu den Lebenswegen von verfolgten Homosexuellen anfallen, diese Kosten entstehen für Archivanfragen, Kopien aus Akten, Photoreproduktionen, Fahrtkosten im Rahmen der Recherchen, für Aktionen wie Stolpersteinputzen usw.
  • Sie können mich kontaktieren, wenn Sie möchten, dass ich für Ihren Wohnort oder einen Ort, der Ihnen besonders am Herzen liegt, recherchiere. Ob dort ein Stolperstein für einen verfolgten Homosexuellen möglich ist, d.h. ob es namentlich bekannte Personen gibt, kann herausgefunden werden.
  • Sie können von mir Hinweise bekommen, wie Sie selbst eine Forschung beginnen, wen Sie fragen könnten, wo Spuren zu finden sein könnten.
  • Sie können mich zu einem Vortrag einladen – anhand des Schicksals ausgewählter Personen stelle ich dar, was NS-Verfolgung für Homosexuelle bedeutete. (Das Honorar für einen Vortrag fliesst wiederum in die Erforschung weiterer Lebenswege.)
  • Es hatte im Jahr 2013 ein Mann die Idee (Seine Anfrage wurde dann auch umgesetzt.), die Verlegung eines neuen Stolpersteines seinem Partner zur Hochzeit zu schenken und gleichzeitig für den Stolperstein die Kosten zu tragen. Sicherlich ein ungewöhnliches, von politischem Bewusstsein zeugendes Handeln. Ein sehr dauerhaftes „Geschenk“.
  • Wenn Sie Lehrkraft sind oder Schülerin/Schüler oder in einer anderen Einrichtung arbeiten: Ich komme nach Absprache zu Vortrag und Diskussion in Ihre Schule/Einrichtung, wenn Sie das Thema NS-Verfolgung „bearbeiten“ möchten. Nehmen Sie mit mir Kontakt auf.
  • Wenn Sie Hausbesitzer sind, können Sie für den Stolperstein, der möglicherweise vor Ihrem Haus verlegt wurde, eine kleine Tafel an Ihrem Gebäude anbringen, auf der mittels QR-Code jeder Smartphone-Nutzer die Informationen zu der Person findet, die auf dem Stolperstein genannt wird.
  • Wenn Sie etwas Handwerkliches tun wollen: Werden Sie „Putzpate“ für einen Stolperstein oder mehrere. Die Messingoberfläche wird mit der Zeit dunkel und kann sehr leicht wieder zum Glänzen gebracht werden.

    Eine Putzanleitung findet sich z.B. hier:
    http://stolpersteine-konstanz.de/putzanleitung.html

Nehmen Sie mit mir Kontakt auf und schildern Sie kurz Ihr Anliegen/Ihre Idee. Ich freue mich auf Ihre Nachricht und melde mich bei Ihnen.

Jürgen Wenke

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen